Themenliste
RSS
< Vorheriger Artikel
23.04.2009 09:54 Alter: 9 yrs

„Komm rein und zeig dich!“

Informationsveranstaltung Junge Menschen in Sozialen Netzwerken im Internet 04. Juni 2009 im Sparkassen-Finanzzentrum Thüringen, Erfurt, Bonifaciusstr. 15


Vorgedanken
Unsere Informationskultur ist in einem fundamentalen Wandel begriffen, der vor allem von der jüngeren Generation kontinuierlich forciert wird. Kommunikation ist dabei ein zentraler Faktor, um soziale Beziehungen zu pflegen und zu intensivieren. Hier zählt für viele nicht nur dabei, sondern mittendrin zu sein in einer virtuellen Welt, die keine Grenzen kennt und weltweit vernetzt ist. Soziale Netzwerke (Social Networks) haben sich innerhalb weniger Jahre zu einem sehr beliebten Kommunikationsmedium im World Wide Web entwickelt. Studien prognostizieren bis zum Jahr 2012 allein in Deutschland mehr als 21 Millionen regelmäßige Nutzer. Dabei haben sich mit schülerVZ und studiVZ zwei Marktführer in Deutschland etabliert, die Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen virtuellen Support für eine offene und nahezu barrierefreie Diskussionskultur anbieten.
Doch weisen diese komplexen Kommunikationsdienste Schwachstellen auf, die
nach mehr Kontrolle verlangen. Belästigungen, Verunglimpfungen oder Datenmissbrauch sind dabei ebenso ein Thema wie die unautorisierte Veröffentlichung privater Daten im Netz. Die Tagung vermittelt aktuelle Einblicke in die Welt von Online Communities. Welche Nutzertypologien lassen sich dort ausmachen? Wo liegen die Motive, aber auch mögliche Gefahren der Nutzung von Social Networks? Und, welche Möglichkeiten bieten sich an, das Thema im pädagogischen Alltag, in Schule und Jugendarbeit zu behandeln? Soziale Netzwerke in digitalen Welten erfahren dabei eine vielseitige Betrachtung, die die juristische, sozialwissenschaftliche und medienpädagogische
Ebene einschließt. Mit dem Internetportal studiVZ soll auch ein Internetdienstanbieter zu Wort kommen, der uns die „Philosophie“ eines Kommunikationsportals näher erläutert.
Ziel der Veranstaltung ist es, eine möglichst ausgewogene Darstellung der Materie zu gewährleisten. Der Fokus auf das Thema beabsichtigt, neben einer kritischen Betrachtung vor allem auch die Chancen und Möglichkeiten digitaler
Kommunikationssphären herauszustellen.

Ablauf der Tagung
Moderation: Carsten Rose, Radio Frei

10:00 Uhr Eröffnung und Grußworte
Christian Gumprecht, MdL, Vorsitzender der Verbraucherzentrale Thüringen e.V.
Christine Lieberknecht, Thüringer Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit
Heiko Höttermann, Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Thüringen e. V.

Impulsreferate
10:15 Uhr Impuls I
„Soziale Netzwerke aus Sicht der Verbraucherzentralen“
Cornelia Tausch, Verbraucherzentrale- Bundesverband e.V.
11:00 Uhr Impuls II
„Chats, Social Networks, ICQ... – Übersicht über Kommunikationsstrukturen im Netz“
Prof. Dr. Franz-Josef Röll, Hochschule Darmstadt
11:45 Uhr Pause
12:15 Uhr Impuls III
" Vernetzte Medien brauchen vernetzte Kompetenzen - Medienpädagogische Antworten für Schule und Jugendarbeit"
Jürgen Ertelt, IJAB (Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.) Bonn

13.00 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Impuls IV
"(Weiter-)Entwicklung von Sozialen Netzwerken am Beispiel von studiVZ und schülerVZ“
Philippe Gröschel, Jugendschutzbeauftragter studiVZ Ltd.
14:45 Uhr Kurze Pause
14:50 Uhr
„Sozialraum Internet – Chancen und Gefahren der Kommunikation im digitalen Zeitalter“
Diskussionsrunde mit den Referenten sowie je einem Vertreter der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) sowie der Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM) (angefragt)

16:00 Uhr Ende der Tagung

Flyer zum download (125)kB