Themenliste
RSS
< Vorheriger Artikel
24.04.2009 09:56 Alter: 9 yrs

Tagung zur Jugendpolitik in Ostdeutschland

Wir laden sie herzlich zur Tagung „Zukunft ermöglichen – Perspektiven eröffnen - Ideen zur Jugendpolitik in Ostdeutschland“ vom 3. bis 4. Juni nach Meißen ein.


Im November 2009 begehen wir zum 20. Mal den Jahrestag der friedlichen Revolution. Mit der Vereinigung der beiden deutschen Staaten am 3. Oktober 1990 trat in den neuen Bundesländern das neue Kinder- und Jugendhilfegesetz in Kraft und wurde in den westlichen Ländern wenige Monate später rechtswirksam. Seit diesem Zeitpunkt haben die Kinder- und Jugendpolitik, wie auch die Kinder- und Jugendarbeit eine bewegte Geschichte hinter sich gebracht.
Anlässlich dieses doppelten Jubiläums werden wir auf der Tagung in Meißen eine Zwischenbilanz ziehen und die Entwicklungen in der Jugendpolitik sowie die Leistungen der Träger der Kinder- und Jugendhilfe in den vergangenen 20 Jahren in Ostdeutschland vor dem Hintergrund politischer und gesellschaftlicher Debatten kritisch würdigen. Unsere Anliegen mit dieser Veranstaltung sind vor allem:
• Raum für die Kommunikation und den Austausch von Akteurinnen und Akteuren der verschiedenen Ebenen und aus den unterschiedlichen Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe und der Kinder- und Jugendpolitik zu ermöglichen.
• Die gesellschaftlichen Entwicklungen zu analysieren, die das Aufwachsen und das Erwachsenwerden von Kindern und Jugendlichen aktuell rahmen.
• Herausforderungen für eine künftige Jugendpolitik sowie für die Kinder- und Jugendarbeit hinsichtlich ihrer Inhalte, Konzepte und Strukturen zu identifizieren.
• Mögliche Rahmenbedingungen für eine bessere Prominenz der Kinder- und Jugendpolitik Ostdeutschlands zu umreißen.

Münden werden die Debatten der Tagung in die Formulierung von Essentials für die Zukunft der Kinder- und Jugendpolitik in Ostdeutschland, die Grundlage für eine Weiterarbeit im jugendpolitischen Bereich im Anschluss an die Tagung sein sollen.

DIENSTAG, 02. JUNI 2009
Eine Anreise zur Tagung ist bereits am Vorabend möglich. 

MITTWOCH, 03. JUNI 2009
ab 8.00 Uhr Frühstück

10.00 Uhr Begrüßung
Christian Kurzke, Studienleiter
Thomas Heppener, Stiftung Demokratische Jugend
Christian Weis, Deutscher Bundesjugendring

IMPULS
10.30 Uhr Status quo vadis
20 Jahre Kinder- und Jugendpolitik und Kinder- und Jugendarbeit in den ostdeutschen Bundesländern – gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen. Prof. Dr. Werner Lindner, FH Jena
11.15 Uhr
Kommentierung des Beitrages durch
• Matthias Graul, Bürgermeister von Saalfeld, Kommentierung aus der Perspektive einer Kommune
• Gernot Quasebarth, Kinder- und Jugendpfarramt der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland, Referat Öffentlichkeitsarbeit und Kinder- und Jugendpolitik,
Kommentierung aus der Perspektive eines landesweiten Jugendverbandes
• Martina Reinhardt, Leiterin des Referats Jugendpolitik im Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit, Kommentierung aus der Perspektive eines ostdeutschen Bundeslandes
12.00 Uhr
Diskussion und Gespräch im Plenum
Die Inhalte des Vormittages werden in einer Sammlung von Arbeitshypothesen gebündelt, welche die Grundlagen für die Weiterarbeit während der Tagung bilden.

12.30 Uhr Mittagessen
ENTWICKLUNG VON ESSENTIALS – PHASE I
HERAUSFORDERUNGEN FÜR EINE GELINGENDE KINDER- UND JUGENDPOLITIK
13.30 Uhr
Vorstellung der Arbeitsgruppen
13.30 Uhr
Arbeit in parallelen Arbeitsgruppen
15.30 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr
Ein „World-Cafe“ zur Kinder- und Jugendpolitik Die Gedanken der Arbeitsgruppen werden aufgegriffen und weiter und zu Schlüsselthemen weiter entwickelt.
Prof. Dr. Lothar Böhnisch, TU Dresden wird diesen Prozess begleiten.
17.00 Uhr Pause

17.15 Uhr Impuls
Kinder- und Jugendpolitik in Ostdeutschland – Ein beratender Ausblick
Prof. Dr. Lothar Böhnisch, TU Dresden
18.15 Uhr Abendessen
Ein Abend in der Stadt Meißen.

DONNERSTAG, 04. JUNI 2009
08.00 Uhr Gedanken zum Tag
08.15 Uhr Frühstück

ENTWICKLUNG VON ESSENTIALS – PHASE II
9.00 Uhr
Essentials konkret
Die Ergebnisse des Vortages werden in kreativer Form in Arbeitsgruppen debattiert, weiter entwickelt und abschließend formuliert.
Kaffeepause
11.30 Uhr
Zukunft ermöglichen – Perspektiven eröffnen Gespräch mit einem Überraschungsgast über junge Menschen in Ostdeutschland

12.30 Uhr Mittagessen
Abschluss der Tagung