Europäisches Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung

Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit gegen Armut und soziale Ausgrenzung

Vorab-Informationen zu Aktivitäten im Rahmen des„Europäischen Jahrs zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung“.

Zentrales Anliegen ist es durch das Europäische Jahr,

  • das öffentliche Bewusstsein für die von Ausgrenzung betroffenen Menschen und der Ursachen und Auswirkungen von Armut und sozialer Ausgrenzung zu fördern.
  • den sozialen Zusammenhalts zu stärken, indem für mehr gemeinsame Verantwortung gegen Armut und soziale Ausgrenzung geworben wird.
  • nachhaltige Wirkungen auch über 2010 hinaus zu erzielen.

Um diese Ziele zu erreichen, werden in 2010 rund 50-70 Aktionen und Projekte von Wohlfahrtsverbänden, Kirchen, Bund, Ländern, Kommunen, Vereinen, Betroffeneninitiativen, Gewerkschaften u.a. in den folgenden drei Handlungsfeldern gefördert:

Jedes Kind ist wichtig –Entwicklungschancen verbessern!

Zielgruppen sind vorrangig Kinder, Jugendliche und ihre Familien. Mögliche Aktivitäten sind bspw. schulergänzende Hilfen ab dem frühen Kindesalter, schulbegleitende Betreuungsangebote, Schulsozialarbeit, Mittagstische, Bildungs-, Sport- und Freizeitangebote, Beratungsangebote für Eltern (Nationale Strategie s. 8f).

Wo ist der Einstieg ? –Mit Arbeit Hilfebedürftigkeit überwinden!

Zielgruppen sind vorrangig Menschen mit Migrationshintergrund, ältere Menschen, Langzeitarbeitslose, Menschen mit Behinderung sowie Alleinerziehende. Mögliche Aktivitäten sind bspw. Maßnahmen zur Integration in den Arbeitsmarkt, Verbesserung der Übergänge in Schule und Ausbildung, migrationssensible Beratungsangebote, Unterstützung für behinderte Menschen auch außerhalb von Werkstätten, Abbau von strukturelle Hürden zur gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt (Nationale Strategie, S. 9f.).

Integration statt Ausgrenzung –Selbstbestimmte Teilhabe für alle Menschen!

Zielgruppen sind vorrangig Wohnungslose, Menschen mit mehrfachen Problemlagen, schwer erreichbare Zielgruppen wie bspw. Asylbewerber, geduldete Flüchtlinge und Illegalisierte sowie sozialintegrative Angebote für behinderte, alte und hochbetagte Menschen. Mögliche Aktivitäten sind bspw. Gesundheitsberatung und aufsuchende medizinische Betreuung, Ernährungs- und Kochkurse, Schuldnerberatung und Obdachlosenzeitungen, Aktivitäten von Betroffenen- und Selbsthilfeinitiativen.

Inhaltliche Förderkriterien:

  • Angemessenheit und Zweckdienlichkeit der Instrumente mit Blick auf die Projektziele
  • Aktivierung von Zielgruppen 
  • Einbeziehen der von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffenen Menschen
  • Nachhaltigkeit im Sinne einer Wirkung der Projekte über das Jahr 2010 hinaus
  • Kreativität oder Modellfunktion des Projektes, d. h. originelle Herangehensweisen/Lösungsansätze oder erfolgreich übertragbare oder ausweitbare Konzepte, etwa mit Blick auf neue Vernetzungen
  • Gleichstellung von Männern und Frauen im Sinne der geschlechtsspezifischen Risiken und Dimensionen von Armut und sozialer Ausgrenzung
  • Kostenbewusstsein/Effizienz im Sinne eines effektiven Mitteleinsatzes
  • Dokumentation der Projekte und Erstellung eines Abschlussberichts
  • Sicherstellung der öffentlichen Wahrnehmung der Projekte z. B. durch eigene Öffentlichkeitsarbeit bzw. Ansprechpartner für die Medien.

Finanzielle Rahmenbedingungen, Verfahren und Termine:

Förderumfang

bis zu 40.000 €

Kofinanzierungsanteil

15% der Gesamtkosten

Ausschreibungszeitraum

voraussichtlich sechs Wochen im Juni-Juli 2009

Bewilligungszeitpunkt

voraussichtlich Januar 2010

Umsetzungszeitraum

01.02.2010 – 31.12.2010

Verantwortliche Stelle:

Nationale Durchführungsstelle beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Auftaktveranstaltung

Februar 2010

Abschlussveranstaltung

November 2010

Informationen und die Ausschreibung werden demnächst veröffentlicht unter:

Umsetzung in Deutschland:

www.ej2010.de

www.mit-neuem-mut.de

Hintergrundinformationen zum Europäischen Jahr:

Links zu europäischen Websites:

EU KOMM - Informationen zum Europäischen Jahr

EU KOMM - Informationen zu Kinderarmut

Informationen und Links zu Armut und sozialer Ausgrenzung in Deutschland und Europa

 

Links:

www.nationale-armutskonferenz.de

www.armutsatlas.de

Stand: 10. Juni 2009