Was heißt Datenschutz konkret:

1.       Wer erhebt Eure Daten?

Der Bund Evangelischer Jugend in Mitteldeutschland (bejm) ist ein der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland zugeordnetes kirchliches Werk, deshalb gilt für uns das "Datenschutzgesetz der Evangelischen Kirche in Deutschland" (DSG-EKD ) entsprechend § 2 DSG-EKD. Das Gesetz gilt entsprechend auch für alle unsere Mitglieder. 
Dieses Gesetz trat am 24. Mai 2018 in Kraft und bringt die Datenverarbeitung im Bereich der Evangelischen Kirche in Deutschland entsprechend Art. 91 DSGVO in Einklang mit der europäischen Datenschutzgrundverordnung. Das Datenschutzgesetz der EKD ist elektronisch abrufbar unter: https://www.kirchenrecht-ekm.de/document/40744.

Verantwortliche Stelle im Sinne des DSG-EKD ist:
Bund Evangelischer Jugend in Mitteldeutschland
Drei-Gleichen-Str. 35A, 99192 Neudietendorf
Tel: 036202 / 7713-500, Fax: -509
E-Mail: post@bejm-online.de

2.       Wer kann bei uns Auskunft geben zum Umgang mit Euren Daten?

Unsere Büroleiterin Constance Schmitsdorf ist verantwortlich für die ordnungsgemäße Verwaltung und damit auch für den Umgang mit den Daten. Opens internal link in current windowSie könnt ihr fragen.

3.       Welche Daten erheben wir?

Für Freizeiten, bei Veranstaltungen oder Projekten müssen z.B. Teilnehmendenlisten mit Angaben zu Name, Alter, Wohnanschrift u.ä. ausgefüllt werden. Für Newsletter und andere Informationen müssen wir Internet-Kontaktdaten oder Adressen bekommen. Wenn jemand Geld z.B. zurück erhält, brauchen wir Kontodaten. Alle diese Daten werden so aufbewahrt, dass sie von niemand, der dafür nicht befugt ist, gelesen werden können. Die Daten werden nur erhoben, soweit das notwendig ist.

Die Mitarbeiter bei Freizeiten und Veranstaltungen stehen jederzeit für vertrauliche Gespräche bereit. Der Inhalt dieser Gespräche darf niemandem mitgeteilt werden, da die Mitarbeiter das Seelsorgegeheimnis wahren müssen. Das gilt auch für den Mitarbeitenden bekanntgewordene weitere persönliche Angaben, z.B. über Krankheiten, soziale oder Einkommensverhältnisse.

4.       Was machen wir mit den Daten?

Alle vom bejm und seinen Mitgliedsverbänden und Einrichtungen erhobenen personenbezogenen Daten werden entsprechend dem Datenschutzgesetz der EKD behandelt und verarbeitet (DSG-EKD § 6). Dabei wird insbesondere sichergestellt, dass die Daten nur soweit erhoben und verarbeitet werden, wie es für die Erfüllung der Aufgaben notwendig ist, z.B. der Durchführung einer Kinder- oder Jugendfreizeit, einer Veranstaltung der eines Projektes.

5.       Wer erhält Eure Daten?

Die Daten können auch an Behörden und Einrichtungen weitergegeben werden, die Fördergelder bereitstellen (DSG-EKD § 8+9). Hierzu sind wir nach den Förderrichtlinien der fördernden Stellen verpflichtet, da wir nachweisen müssen, dass wir die Fördermittel ordnungsgemäß verwenden. Auch die Fördermittelgeber müssen sicherstellen, dass die Daten sicher und vertraulich behandelt und verarbeitet werden. Die erhobenen Daten sind also notwendig, um die Freizeit mit Euch durchzuführen oder weil die Fördermittelgeber dies verlangen. Ohne die Angabe dieser Daten können wir euch die Teilnahme an der Freizeit leider nicht ermöglichen (DSG-EKD § 17).

Die Daten werden je nach Förderung und anderen Vorschriften weitergegeben insbesondere an:

-           die Jugendämter der Landkreise und kreisfreien Städte,

-          den Landesjugendring Thüringen oder den Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt,

-          die für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zuständigen Ministerien in Sachsen-Anhalt, Thüringen, Sachsen oder Brandenburg

-          die in Thüringen mit der Abwicklung der Förderung beauftragte „Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen mbH“ (GFAW)

6.       Wie lange werden Eure Daten gespeichert?

Die Daten werden solange gespeichert, wie sie noch zur Aufgabenerfüllung benötigt werden. Danach werden die Daten gelöscht bzw. vernichtet. Maßgeblich ist dabei häufig, dass wir nachweisen müssen, dass wir die uns anvertrauten Geldmittel ordentlich und sparsam verwendet haben. Es gibt hierzu eine interne kirchliche Prüfung durch das Rechnungsprüfungsamt der EKM. Bis diese Prüfung abgeschlossen ist, sind die Daten erforderlich und auch danach noch für eventuelle Nachprüfungen aufzubewahren. Daneben verlangen auch die Fördermittelgeber, dass wir bis zum Abschluss der Verwendungsnachweisprüfung die Unterlagen zur jeweiligen Freizeit aufbewahren. Dies kann 5 Jahre oder länger dauern. Wir können allerdings zusichern, dass in der Zwischenzeit Eure Daten sicher aufbewahrt und nicht für andere Zwecke genutzt werden.

7.       Eure Rechte nach dem Datenschutzgesetz der EKD

Ihr habt das Recht, Auskunft darüber zu erhalten, was mit euren Daten geschieht und sie berichtigen zu lassen. Ihr könn auch verlangen, dass die Daten gelöscht oder nicht weitergegeben werden, wenn dem nicht andere gesetzliche Regelungen entgegenstehen. Näheres bestimmen die Paragrafen §§ 16 – 25 des DSG-EKD.
Wer es genau wissen will, sollte sich Datenschutzregelungen genau ansehen. Denn mit der Anmeldung können die persönlichen Angaben und Daten in dieser Weise verwendet werden. Mit der Unterschrift wird auch bestätigt, über die Datenschutzregelungen informiert zu sein.

8.       Wenn etwas mit Euren Daten falsch läuft, wer hilft?

Mit Fragen zum Datenschutz könnt ihr euch an uns wenden (s.o.). Außerdem kann man sich an den zuständigen Datenschutzbeauftragten wenden:

Der Beauftragte für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland - Außenstelle Berlin -
Invalidenstraße 29, 10115 Berlin
Tel: 030 2005157-0, Fax: -20
E-Mail: ost(at)datenschutz.ekd.de
Internet: https://datenschutz.ekd.de/datenschutz/

 

Sofern ihr den Eindruck habt, mit euren Daten wird nicht ordnungsgemäß umgegangen, könnt ihr euch bei ihm beschweren (§ 46 DSG-EKD i. V. m. § 39 DSG-EKD) und er kontrolliert die Datenverarbeitung. 


Bitte beachten Sie auch den Opens internal link in current windowFoto- / Video- Hinweis.