< Vorheriger Artikel
31.10.2010 12:20 Alter: 7 yrs
Kategorie: unbefristet

Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ 2010-2013

Förderung eines lebendigen demokratischen Gemeinwesens In Verbänden, Vereinen, Initiativen und Kommunen in ländlichen strukturschwachen Regionen in Ostdeutschland - 1. Antragsphase: 3.9. – 31.10.2010 (zunächst als Interessenbekundungsverfahren


Start des Programms am 3.9.10 – Ende des Programms 2013 (nur 3. Schwerpunkt – s.u.)

Fördervolumen:        2010 = 6 Mill. + 2011 = 6 Mill. + 2012 = 4,5 Mill. + 2013 = 1,5 Mill.  (hauptsächlich für Evaluation); insgesamt 18 Mill. €

Hauptziel:    
Förderung eines lebendigen demokratischen Gemeinwesens In Verbänden, Vereinen, Initiativen und Kommunen in ländlichen strukturschwachen Regionen in  Ostdeutschland (große und mittlere Städte können nur berücksichtigt werden, wenn sie das ländliche Umfeld einbeziehen)

Akzent liegt auf Prävention, Programm ist offen für neue Ideen, eigene Akzente (der Antragsteller)

Koordination: Bundeszentrale für Politische Bildung (Frau Seckendorf)

1. Antragsphase: 3.9. – 31.10.2010 (zunächst als Interessenbekundungsverfahren für Schwerpunkt 1), Anträge sind über die Programmwebsite: http://www.zusammenhalt-durch-teilhabe.de  zu beziehen. Anträge können über den gesamten Fördezeitraum gestellt werden.

Schwerpunkte:        

1. Stärkung der demokratischen Praxis in Vereinen, Verbänden und Kommunen (Förderschwerpunkt des Gesamtprogramms – hier werden die meisten Mittel ausgegeben):

Vermittlung  und Umsetzung von Handlungskompetenzen im Bereich der Vereins- und Verbandsarbeit (die nach Möglichkeit auch überörtlich aktiv sind) und Kommunen

Zielgruppe:    haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen

Inhalte, die gefördert werden :      

  • Partizipationsmodelle (z.B. Foren, Zukunftswerkstätten ect.)
  • Weiterbildungen
  • Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung des Verbands
  • Vernetzung im Gemeinwesen

maxim. Förderhöhe: 200tausend € in 12 Monaten/ über gesamten Förderzeitraum bis 31.12.2012) –  Eigenmittel in Höhe von 10% notwendig

maximale Laufzeit:   bis 31.12.2012

was gefördert wird: Personal- und Sachkosten (auch für schon bestehende Arbeitsverhältnisse)

nicht gefördert werden: Seminarreihen, reine Öffentlichkeitsmaßnahmen, Parteiveranstaltungen, schulische Maßnahmen (die bestehende Lehrpläne betreffen), Maßnahmen nach KJHG (die Pflichtaufgaben der Kommunen sind)

 

2. Förderung von Bürgerbündnissen für demokratische Teilhabe

Zielgruppe:    Initiativen, Bürgerbündnisse, Vereine, Kommunen

Inhalte, die gefördert werden :       Stärkung des demokratischen Engagements und kurz- bzw. langfristiges bürgerschaftliches Handeln, modellhafte Lösungsansätze für grundsätzliche Fragen des Zusammenlebens in den betreffenden Sozialräumen (Partizipation u. ehrenamtl. Engagement)

Wichtige Kriterien dabei: Was macht demokratische Teilhabe attraktiv? Was sorgt für gesellschaftlichen Zusammenhalt? Wir wird demokratische Öffentlichkeit erzeugt?

maxim. Förderhöhe: 15tausend € (in 12 Monaten) –Eigenmittel erwünscht, aber nicht  notwendig

maximale Laufzeit:   bis 31.12.2012

was gefördert wird: Honorar- und Sachkosten

nicht gefördert werden: Seminarreihen, reine Öffentlichkeitsmaßnahmen, Parteiveranstaltungen, schulische Maßnahmen (s.o), Maßnahmen nach KJHG (s.o.)

Beantragung: ab sofort, Anträge auf der Website (s.o.)

 

3. Intergenerationeller Austausch, modellhafte Medienprojekte, Expertisen

Hierzu gibt es keine öffentliche Ausschreibung, fachliche geeignete Träger werden gezielt angesprochen.