Der Sommer liegt uns zu Füßen.

Mit satten Farben, mit warmen Wind und manchmal auch mit erfrischendem Regen, mit dem Zwitschern der Vögel und dem Zirpen der Grillen ,duftenden Blumen, klarer Luft zum Durchatmen.
Unbezahlbarer Reichtum – der Eintritt in Gottes wunderbare Welt ist frei.

Eigentlich müssen wir einfach nur die Augen aufmachen und bereit und offen sein mit allen Sinnen in der uns umgebenden Natur staunend und dankbar auf Entdeckungsreise gehen.

Leichtfüßig - Unterwegssein auf kleinen Ausflügen oder weiten Reisen, Feiern zuhause in lauen Sommernächten, Baden im Meer oder am Schleichersee, auf dem Weg zusammen mit Freunden zu coolen Festivals.

Möge sich unser Schritt verlangsamen, Zeit schenkend, dem unendlichen Reichtum der Natur , wahrzunehmen die Landschaften in denen wir uns wohlfühlen. Eine Begegnung mit der Natur bliebe unvollständig, ließen wir das Erfahrene nicht in unser Inneres.

Die Erhabenheit der Berge lässt die Unruhe des Tages abstreifen, beim Hören auf die Vögel, auf das leise Rauschen der Blätter im Wind oder das Plätschern eines Baches können wir demAlltagsstress für einen Moment entfliehen.

Zauberhafte Lichtstimmungen schenkt uns dabei die Sonne, manchmal verzaubernd in Nebelschleier getaucht, ihre Strahlen bringen Pflanzen zum Wachsen und Blühen, sie durchdringen, belebend unseren Körper. Wie diese Sonnenstrahlen wirkt Gottes Geist, das Göttliche in uns weckend.

Der Sommer bietet unendlich viele Gelegenheiten zum staunenden und dankbaren INNEHALTEN, um mit allen Sinnen die Schönheit der Schöpfung tief in die Seele dringen zu lassen. Manch scheinbar grauer Tag will uns so mit dem einen und anderen Farbtupfer überraschen.
Lasst uns das Staunen nicht verlernen

und das Danken nicht vergessen.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen, chilligen und erlebnisreichen Sommer.

R.E.